Cronuts

IMG_4664

IMG_4667

IMG_4707

Euch fällt es am Wochenende auch schwer euch zwischen den vielen Kuchen und all den anderen Leckereien beim Bäcker zu entscheiden?
Die Cronuts vereinen zwei der besten Sonntagsgebäcke — Croissant und Donut.
Diese fabelhafte Idee hatte ein New Yorker Bäcker namens Dominique Anse.
Er formte Donuts aus Croissantteig, frittiert sie und füllte Buttercreme hinein.
Inzwischen rennen nicht nur die New Yorker seinen Laden ein, auch Menschen aus aller Welt sorgen für lange Schlangen vor seinem Café.
Weil wir aber wissen, dass nicht jeder von euch Lust hat extra nach New York zu fliegen, nur um die Cronuts einmal zu testen, haben wir versucht die Donuts aus Blätterteig selbst nachzubacken, zwar ohne Füllung aber mindestens genauso lecker.
Damit das ganze möglichst schnell und einfach geht, haben wir den Blätterteig im Supermarkt gekauft.

Viel Spaß beim Nachbacken!

vegetarisch 
vegan ×

glutenfrei ×

Zeitaufwand: ca.  1 Stunde

Cronuts

für ca. 6 große und 5 kleine Cronuts

Zutaten

3 Blätterteig Rollen á 250g
Öl zum Frittieren
Zimt und Zucker

Zuckerguss, Kokosraspeln und Blüten zum Verzieren.

Wahlweise Marmelade, Schokocreme oder Ähnliches zum Befüllen.

Den Blätterteig ausrollen – dabei lasst ihr am besten das Backpapier in dem der Blätterteig normal eingerollt ist dran, damit er nicht am Küchentisch festklebt. Den ersten Blätterteig mit etwas Wasser bestreichen und den zweiten darauf legen.
Danach auch die zweite Schicht mit Wasser bestreichen und den dritten Blätterteig darauf platzieren.
Den Teig mit einem Nudelholz vorsichtig etwas ausrollen, damit er ein wenig breiter wird.
Danach die Oberfläche nochmal mit etwas Wasser bestreichen und das rechte und linke Teigende zur Mitte klappen.
Den Blätterteig in Frischhaltefolie einwickeln und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

Das Öl in einen Topf gießen und auf ca. 180 Grad erhitzen und den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Ob das Öl heiß genug ist, könnt ihr mit einem Holzlöffel testen: sobald kleine Bläschen beim Reinhalten aufsteigen, ist das Öl heiß genug.

Während das Öl sich erhitzt, könnt ihr die Donuts ausstechen.
Wenn ihr keine passenden Ausstecher habt, durchsucht euren Schrank nach passenden Gläsern und Tassen.
Notfalls könnt ihr die Donuts aber auch mit dem Messer ausschneiden.
Tipp: Das kleine Loch in der Mitte könnt ihr am besten mit einem Shot Glas ausstechen.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und große Teigkreise ausstechen.
Zum Schluss bei jedem Kreis noch die Mitte ausstechen, damit ihr die typische Donut Form bekommt.
Aus den Teigresten könnt ihr mini Donuts formen oder sie einfach zu kleinen Kreisen rollen und so in den Topf schmeißen.

Die Donuts für ca. 3 min von beiden Seiten im Öl frittieren und danach auf ein Küchentuch zum Abtropfen legen.
Vorsicht: nicht alle Donuts auf einmal in den Topf schmeißen, die gehen nämlich ganz schön auf.
Danach kommen die Donuts, je nach Größe, für 10 min – 15 min in den Backofen.

Die noch warmen Donuts in Zimt und Zucker wälzen.
Wer will kann Sie jetzt mit Hilfe einer Spritztüte mit Schokoladencreme oder Ähnlichem füllen.
Mir waren die Cronuts aber schon ohne Füllung süß und lecker genug.

Vor dem Anrichten die Cronuts mit Zuckerguss, Blüten, Himbeerstreuseln und Blüten dekorieren – Fertig!

IMG_4717 DSC05605 IMG_4684 IMG_4686 IMG_4688 IMG_4703

 

Alles Liebe,

Lina♥

Written By

Hallo, ich bin Lina, Kommunikationsdesign Studentin und begeisterte Bäckerin mit einer großen Leidenschaft für Mode, Fotografie und Reisen.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.