Granatapfeltorte

 Marmortorte mit Granatapfelfüllung

 

Für einen Backwettbewerb in Nürnberg wollte ich mir etwas ganz besonderes einfallen lassen.
Als ich, auf der Suche nach einer ausgefallenen Zutat, durch den Supermarkt gelaufen bin, haben mich die schönen rosaroten Granatäpfel sofort angelacht und ich hab mir gleich drei eingepackt, um mir zuhause ein passendes Rezept zu überlegen.
Die Granatapfelkerne passen einfach super zu dem schokoladigen Teig und peppen den einfachen Marmorkuchen richtig auf.

Besonders gut angekommen sind meine Macarons, die ich eigentlich nur zur Deko gemacht habe
Macarons sehen einfach wunderschön aus, sind mir aber leider meistens viel zu süß.
Durch die Granatapfelkerne, die innen schön knackig bleiben, und die Bitterschokolade sind sie aber wunderbar fruchtig geworden.

 

 

vegetarisch 
vegan × 
glutenfrei×

Springform: ca. 18 cm
Zeitaufwand: ca. 200 min 

Marmorteig

200g Butter
200g Zucker
220g Mehl
2 TL Backpulver
100g Stärke
150 ml Milch
4 Eier
Salz
2 TL Kakao
Mark einer Vanilleschote
1 Päckchen Schokodrops

Den Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
Die Butter mit dem Zucker und einer Prise Salz cremig rühren. Dann das Mehl, das Backpulver und die Stärke mischen und abwechselnd die Milch dazugeben.
Nach und nach auch die Eier hinzugeben und weiter cremig rühren.
Den Teig gleichmäßig auf zwei Schüsseln  aufteilen.
In die eine Schüssel das Vanillemark geben, in die andere den Kakao, sowie die Schokodrops geben. Beides noch einmal durchmischen und immer abwechselnd in eine gefettete Springform geben.
Anschließend mit einem Holzstäbchen zum Marmorieren durch den Teig fahren.
Den Kuchen für 60 min in den vorgeheizten Ofen stellen.
Den fertigen Kuchen abkühlen lassen und dann in vier Hälften teilen.
Ein kleiner Trick: An die Granatapfelkerne kommt ihr ganz einfach – ohne danach stundenlang die Küche putzen zu müssen – indem ihr den Granatapfel in der Mitte durchschneidet, die beiden Hälften in eine Schüssel voll Wasser legt und sie dort ein paar Minuten drin ruhen lasst.
Die Kerne, die sich bis dahin noch nicht von selbst gelöst haben, lassen sich ganz leicht unter Wasser ablösen.

 Granatapfelfüllung

150g Butter (weich)
100g Sahne
350g Doppelrahmfrischkäse
200g Schmand
4TL Granatapfelsaft
100ml Granatapfelsirup
8 Blatt Gelatine
4 TL Granatapfel Saft
Vanillezucker
Kerne eines Granatapfels
Die Sahne steif schlagen.
Butter mit Frischkäse, Vanillezucker und Schmand cremig rühren.
Den Granatapfelsirup und den Saft zugeben und anschließen die Sahne und die Granatapfelkerne unterheben.
Zum Schluss noch die Gelatine untermischen.
1/3 Füllung auf dem ersten Boden verteilen und glatt streichen, die weiteren Tortenböden drauf setzen und die restliche Creme aufteilen und glatt streichen.
 Mit dem letzten Tortenboden abschließen und die Torte ca. 3 Std. kühl stellen.

Frosting und Macaronfüllung

200g weiße Schokolade
250g Butter
2 TL Granatapfelsirup
rote Lebensmittelfarbe (Pulver)
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen.
Die Butter klein schneiden und die noch warme Schokolade darüber gießen.
Die Butter-Schokoladen-Masse cremig rühren, den Granatapfelsirup und die Lebensmittelfarbe zugeben, bis die gewünschte Farbe erreicht ist. 2/3 des Frostings auf der Torte verteilen
Kurz vor dem Anrichten die restlichen Granatäpfel mit 200 ml Saft und einem Päckchen Gelatine aufkochen lassen.
Nach dem Abkühlen die Masse auf den Kuchen gießen.

 

Macarons

120g geschälte, gemahlene Mandeln
2 Eiweiß,
1 Prise Salz
150g Puderzucker
150g Bitterschokolade
50g Frischkäse

 

Das Eiweiß und 1 Prise Salz anschlagen.
Den Puderzucker nach und nach Esslöffelweise zugeben und sehr steif schlagen.
Die Mandeln mit einem Schneebesen unter die Eiweißmasse heben.
Die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und auf ein mit Backpapier überzogenes Backblech Kreise spritzen.
Zwischen den Kreisen Abstand lassen.
Die Macarons 20 Minuten antrocknen lassen.
Das Blech in den Backofen schieben und bei Umluft 140°C etwa 15 min backen und anschließend abkühlen lassen.
Die Schokolade schmelzen und mit dem Frischkäse verquirlen.
Mit einer Spritztüte die eine Hälfte der Macarons mit dem restlichen Frosting bespritzen und auf die andere Hälfte mittig ein wenig der Schokoladenfrischkäsecreme geben.
3-4 Granatapfelkerne darauflegen und anschließend die Macarons zusammensetzen und leicht festdrücken.
Vier Macarons auf die Torte setzen.

 

Übrigens schmeckt der Granatapfel nicht nur richtig lecker er ist auch eine echte Superfruit. 175 Gramm der roten Frucht enthalten rund 30 Prozent des täglichen Bedarfs an Vitamin C, der Granatapfel wirkt entzündungshemmend und soll sogar helfen, die Ausbreitung von Krebszellen zu verringern.
Wer also großen Hunger hat und statt einem Stückchen, zwei oder drei isst, braucht dank der Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen absolut kein schlechtes Gewissen haben.

 

Also Guten Appetit!

 

IMG_0051

 

Tipp: Die süßen Kerne schmecken auch gut im Frühstücksmüsli oder im Salat.
Alles Liebe,
Lina ♥
Written By

Hallo, ich bin Lina, Kommunikationsdesign Studentin und begeisterte Bäckerin mit einer großen Leidenschaft für Mode, Fotografie und Reisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.